Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb hat die erste Saison-Niederlage hinnehmen müssen und damit die Einstellung seines Rekordes verpasst.

Beim sechsten WM-Lauf in Sardinien landete der Citroen-Pilot, der die ersten fünf Saisonrennen allesamt gewonnen hatte, nur auf Platz drei, nachdem ihn ein Reifenschaden am zweiten Tag vorentscheidend zurückgeworfen hatte.

In der Saison 2005 hatte der Franzose einmal sechs Rennen in Folge gewonnen.

In Sardinien sorgten die beiden Finnen Jari-Matti Latvala und Mikko Hirvonen für einen Ford-Doppelsieg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel