BMW hat in der Tourenwagen-WM eine 17 Rennen andauernde Durststrecke beendet und beim zweiten Sprintrennen des Tages im spanischen Valencia sogar einen Doppelsieg gefeiert.

Dafür sorgten Augusto Farfus (Brasilien) und Jörg Müller (Hückelhoven), für die der Erfolg in ihren Schnitzer-BMW 320si auch das beste Saisonresultat war.

Zuvor hatte die spanische VW-Tochter Seat beim "Heimspiel" im ersten Rennen einen Dreifach-Sieg eingefahren, den Titelverteidiger und WM-Spitzenreiter Yvan Muller vor Tiago Monteiro und dem Trainingsschnellsten Gabriele Tarquini sicherstellten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel