Nach dem Samstagsrennen der Formel-3-Euroserie auf dem Nürnberger Norisring kam es zu Handgreiflichkeiten.

Stefano Coletti gab gegenüber den Renn-Stewards zu, seinen Kollegen Jules Bianchi geschlagen zu haben, nachdem sie zuvor noch gemeinsam jubelnd auf dem Podium gestanden.

Der Italiener begründete seinen Ausraster damit, dass ihm der Franzose "unschöne Worte" an den Kopf geschmissen habe. Das beeindruckte die Renn-Kommissare allerdings nicht. Sie sperrten den Prema-Piloten für das Rennen am Sonntag.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel