Tony George ist nach 19 Jahren von seinem Posten als Chef des weltberühmten Indianapolis Motor Speedway zurückgetreten.

Der 49-jährige Amerikaner, der allerdings im Aufsichtsrat der Holding der Indy-Besitzerfamilie Hulman bleibt, übergibt die Führung an seinen bishergigen Vize-Präsidenten und Finanzchef Jeff Belskus und wird sich vermehrt um sein IndyCar-Team kümmern, in dem sein Schwiegersohn Ed Carpenter fährt.

George hatte in seiner Amtszeit den Austragungsort der legendären 500 Meilen von Indianapolis auch für andere Rennen geöffnet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel