Der ehemalige Ferrari-Teamchef Jean Todt wird sich im Herbst für die Nachfolge von Max Mosley als Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA zur Wahl stellen.

Das teilte der 63-jährige Franzose dem Weltverband mit. "Es ist mein Wunsch, die hervorragende Arbeit von Präsident Mosley fortzuführen und auszuweiten", begründete Todt seinen Entschluss.

Am Vortag hatte Mosley sein Ausscheiden im Oktober noch einmal bestätigt und gleichzeitig Todt als "ideale Person" empfohlen. Todt sei "in allen Bereichen, in denen die FIA aktiv ist, zuverlässig".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel