Im Rahmenprogramm der Tourenwagen-WM fand ein Formel-2-Rennen statt, dass von einem tragischen Unfall überschattet wurde, nach dem Rennfahrer Henry Surtees ums Leben gekommen ist.

Der 18-jährige Sohn des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters John Surtees wurde von einem herumfliegenden Rad eines Konkurrenten am Kopf getroffen, verlor das Bewusstsein und krachte daraufhin in die Streckenbegrenzung.

Wie ein Sprecher des Krankenhauses gegenüber "Autosport" bestätigte erlag Surtees seinen Kopfverletzungen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel