Troy Bayliss muss weiter auf sein Debüt in der australischen V8-Supercar-Serie warten. Eigentlich wollte er auf Phillip Island sein erstes Langstreckenrennen auf 4 Rädern bestreiten, doch der Holden Commodore, den er sich mit Dean Fiore teilen sollte, machte bereits im Warmup schlapp, da ein Riemen in der Lichtmaschine riss. Der Schaden ließ sich nicht beheben.

"Es ist schade, aber so etwas passiert", so der Superbike-Weltmeister, der bei einem "Build-Up-Event" über 14 Runden am Tag vor dem Rennen mit einer Runde Rückstand als 29. ins Ziel gekommen war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel