Der Franzose Sebastien Loeb ist zum sechsten Mal in Folge Rallye-Weltmeister.

Der Citroen-Pilot gewann am Sonntag den 12. und letzten WM-Lauf in Wales und entriss damit dem finnischen Ford-Piloten Mikko Hirvonen noch den WM-Titel. Hirvonen war mit einem Punkt Vorsprung in die letzte Rallye der Saison gegangen, in der er aber hinter Loeb nur Rang zwei belegte.

Damit hatte er in der Endabrechnung einen Punkte weniger als der Rekordchampion aus dem Elsass und musste sich wie 2008 mit dem Vize-Titel begnügen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel