Mit zwei Doppelsiegen in Japan hat BMW die Entscheidung in der Tourenwagen-WM auf das Saisonfinale in Macau vertagt.

Bei nur noch drei Punkten Rückstand auf Titelverteidiger Seat hat der Münchner Automobilhersteller wieder sehr gute Chancen auf die Herstellerkrone.

In der Fahrerwertung könnte BMW-Werkspilot Augusto Farfus (Brasilien/102 Punkte) am 22. November zum lachenden Dritten im Seat-Zweikampf zwischen dem Italiener Gabriele Tarquini (115) und Titelverteidiger Yvan Muller aus Frankreich (113) werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel