Die beiden aussichtsreichsten Titelkandidaten Gabriele Tarquini und Yvan Muller sind im Qualifying zum Finale der Tourenwagen-WM in Macau in einen schweren Unfall verwickelt worden und müssen jetzt sogar um ihren Start bei den letzten beiden Rennen zittern.

Der Italiener und der Franzose wurden nach dem Crash kurzfristig ins Krankenhaus eingeliefert und mussten danach bis zum Warm-up am Sonntagmorgen (7.45 Uhr Ortszeit) auf grünes Licht durch den Rennarzt des Automobil-Weltverbandes FIA warten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel