Beim ADAC-Eifelrennen auf dem Nürburgring ist Hansruedi Portmann auf der berühmten Nordschleife tödlich verunglückt.

Der Schweizer prallte beim 400-km-Rennen mit seinem Ford Mustang ohne Fremdeinwirkung im Streckenabschnitt "Wehrseifen" frontal gegen eine durch Reifenstapel gesicherte Leitplanke.

Der 62-Jährige erlitt dabei schwerste Brustverletzungen und wurde umgehend in das St.-Josef-Krankenhaus nach Adenau gebracht. Dort erlag Portmann seinen schweren Verletzungen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel