Das Landgericht Koblenz hat Willi Weber wegen "Anstiftung zur Untreue" zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr sowie 360.000 Euro Geldstrafe verurteilt.

Außerdem wurde nach einer Prozessabsprache zwischen der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung des Managers von Michael Schumacher eine Bewährungsauflage von weiteren 360.000 Euro verhängt.

Weber hatte 2001 den kompletten Warenbestand seiner vor dem Bankrott stehenden Fanartikelfirma zum Nulltarif an das eigene Mutterunternehmen verkauft und sich damit unwissentlich strafbar gemacht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel