Für den Spanier Joan Roma aus dem X-raid-Team von Sven Quandt ist die Rallye Dakar vorzeitig beendet. Der Spanier musste in Folge eines Unfalls auf der dritten Etappe aufgeben.

Der frühere Mitsubishi-Pilot zog sich bei dem Unfall eine Handverletzung zu. Ein zunächst befürchteter Bruch bestätigte sich jedoch nicht.

Roma und sein Co-Pilot Michel Perin, die nach dem Tagessieg auf der Auftaktetappe schon am Sonntag durch einen Überschlag Zeit verloren hatten, waren mit ihrem BMW X3 am Montag in eine mehrere Meter tiefe Schlucht gestürzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel