Porsche hat den Vorjahressieg beim 24-Stunden-Rennen in Daytona/Florida wiederholt.

Nach 755 Runden (4324,640 km) hatten DTM-Pilot Mike Rockenfeller (Neuwied), Joao Barbosa (Portugal) sowie die beiden Amerikaner Ryan Dalziel und Terry Borcheller im Porsche-Riley 52,303 Sekunden Vorsprung auf Massimiliano Papis/Scott Pruett/Memo Rojas/Justin Wilson (Italien/USA/Mexiko/Großbritannien) in einem BMW-Riley.

Für Rockenfeller, der von seinem Arbeitgeber Audi die Freigabe für den US-Langstreckenklassiker erhalten hatte, war es der erste Gesamtsieg bei einem Rennen zweimal rund um die Uhr. Rekordsieger Porsche feierte bereits den insgesamt 22. Triumph in Daytona.

Vier Runden zurück belegte in Lucas Luhr (Koblenz) ein weiterer Audi-Werksfahrer den dritten Gesamtrang.

Dagegen musste der frühere Formel-1-Pilot Juan Pablo Montoya (Kolumbien), der auf dem Weg zu seinem dritten Gesamtsieg in den vergangenen vier Jahren war, in Führung liegend wegen Motorproblemen am BMW-Riley aufgeben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel