Weltmeister Sebastien Loeb aus Frankreich war am ersten Tag der Spanien-Rallye eine Klasse für sich.

Der Citroen-Pilot erzielte in allen Wertungsprüfungen der ersten Etappe die Bestzeit und lag in der Gesamtwertung 15 Sekunden vor seinem spanischen Markenkollegen Dani Sordo.

Dritter war 41 Sekunden zurück der Belgier Francois Duval im Ford Focus.

Mikko Hirvonen aus Finnland (Ford Focus), der in der WM-Gesamtwertung nur acht Zähler hinter Loeb liegt, belegte nach dem ersten Tag mit 44 Sekunden Rückstand den vierten Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel