Die beiden US-Superstars Danica Patrick und Dale Earnhardt jr. kamen beim Saisonauftakt der zweiten NASCAR-Liga in Daytona/USA bei zwei Massencrashs mit dem Schrecken davon.

Zunächst konnte das "Supergirl" Patrick im 750 PS starken und über 300 km/h schnellen Chevrolet nicht mehr ausweichen, als sich zwei Konkurrenten vor der 27-Jährigen ins Gehege kamen und sich dabei verkeilten.

Nach dem unvermeidlichen Aufprall flog Patrick anschließend mit ihrem nicht mehr lenkfähigen Chevy frontal in eine Begrenzungsmauer.

Dabei blieb die schnelle Amazone, die bei ihrem offiziellen NASCAR-Debüt auf Platz 21 unter insgesamt 43 Fahrern lag, ebenso unverletzt wie wenig später ihr prominenter Teamkollege Dale Earnhardt.

Der Sohn des 2001 in Daytona tödlich verunglückten Dale Earnhardt senior wurde von einem Kontrahenten bei einem weiteren schweren Unfall "abgeschossen" und überschlug sich

spektakulär. In die beiden Massencrashs waren insgesamt 22 Fahrzeuge verwickelt.

Das Rennen gewann der zweimalige NASCAR-Champion Tony Stewart (Chevrolet), der auch zu den Favoriten für das berühmte "Daytona 500" gehört, das am Sonntagabend (19 Uhr) gestartet wird.

Trotz Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt erwarten die Organisatoren für das bedeutendste Tourenwagen-Rennen der Welt, bei dem fast 19 Millionen US-Dollar Preisgeld ausgeschüttet werden, über 150.000 Zuschauer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel