Skisprung-Olympiasieger Sven Hannawald ist bei seinem Einsatz als Profi-Rennfahrer unverschuldet ausgeschiedet. Der 35-Jährige, der 2002 als bislang einziger Springer alle Wettbewerbe der Vierschanzentournee gewonnen hatte, überzeugte beim ersten Rennen der GT-Masters-Serie in Oschersleben mit seiner Callaway-Corvette.

Doch kaum hatte sein Partner Thomas Jäger übernommen, blieb die Corvette mit streikender Technik stehen.

Bei der Saisonpremiere siegten Sebastian Asch (Ammerbuch) und Niclas Kentenich (Neuss) mit ihrem a-workx-Porsche 911 vor ihren Markenkollegen Frank Schmickler (Rösrath) und Kevin Estre (Frankreich) im Mühlner-Porsche.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel