Der ehemalige Skisprung-Olympiasieger Sven Hannawald hat bei seinem Debüt als Profi-Rennfahrer überzeugt. Der 35-Jährige sicherte sich am Sonntag beim Saisonauftakt der neuen DMSB-GT-Meisterschaft in Oschersleben den zweiten Rang in der Rookie-Wertung und bekam dafür sogar seinen ersten Pokal.

Hannawald, der 2002 als bislang einziger Skispringer alle Wettbewerbe der Vierschanzentournee gewonnen hatte, hätte um ein Haar sogar die ersten Meisterschaftspunkte eingefahren. Sein Münchner Teamkollege, der ehemalige DTM-Pilot Thomas Jäger, lag nämlich in der Anfangsphase des 1-Stunden-Rennens mit der Corvette in Führung.

Als Hannawald das Cockpit übernahm, trocknete die zu Beginn noch nasse Strecke aber immer mehr ab, und mit den Regenreifen hatte der frühere Skisprung-Weltmeister keine Chance gegen die zum Teil mit Slick-Reifen fahrenden Konkurrenten. Hannawald wurde auf Gesamtrang zehn durchgereicht und verfehlte die anvisierten Punkteränge nur um zwei Plätze.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel