Um keine dauerhaften Schäden zu riskieren, hat der frühere Superbike-Weltmeister Neil Hodgson seine Karriere beendet.

"Es wird eine Weile dauern, bis ich mich wirklich damit arrangiert habe, aber es ist die einzige richtige Entscheidung", sagte der 36 Jahre alte Brite: "In den nächsten paar Jahren kann meine Schulter wieder annähernd zu 90 Prozent heilen und ich könnte zumindest ein normales Leben führen."

Hodgson, der nach seinem WM-Titel 2003 vorübergehend in die MotoGP gewechselt war, kehrte vor dieser Saison nach einer schweren Verletzung in die Superbike-WM zurück, stürzte aber direkt im ersten Rennen in Brands Hatch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel