Schwere Aufgabe für Thomas Mutsch und den früheren Formel-1-Piloten Romain Grosjean (Schweiz): Das Ford-Duo, das die Premiere der FIA-GT1-Weltmeisterschaft in Abu Dhabi für sich entschieden hat, nimmt das zweite Saisonrennen am Sonntag im englischen Silverstone nur aus der vorletzten Startreihe von Position 21 aus in Angriff.

Nicht viel besser erging es den Tabellenzweiten Marc Hennerici/Andreas Zuber (Mayen/Österreich), die in einer Corvette

des DTM-Teams Phoenix Racing (Meuspath) lediglich von Startplatz elf aus den Kampf um die WM-Punkte aufnehmen.

Im einstündigen Qualifikationsrennen konnten sich überraschend die Aston Martin-Piloten Thomas Accary und Frederic Makowiecki (beide Frankreich) die Pole Position für den ebenfalls über die Distanz von 60 Minuten gehenden WM-Lauf sichern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel