Beim zweiten Saisonlauf der FIA-GT1-Weltmeisterschaft im englischen Silverstone hatten die Auftaktsieger und Tabellenführer Thomas Mutsch und der frühere Formel-1-Pilot Romain Grosjean kein Glück. Das Ford-Duo musste nach einer Kollision in der Startrunde vorzeitig aufgeben.

Nutznießer waren die Aston-Martin-Piloten Thomas Accary und Frederic Makowiecki, die als Zweite hinter den Markenkollegen Darren Turner/Tomas Enge die Tabellenführung eroberten und nach zwei von zehn Läufen drei Punkte Vorsprung (34:31) auf Mutsch/Grosjean haben.

Dagegen behauptete das DTM-Team Phoenix Racing trotz eines Motorschadens an der Corvette von Marc Hennerici/Andreas Zuber die Führung in der Teamwertung erfolgreich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel