Der ehemalige Skisprung-Star Sven Hannawald ist in seiner zweiten Karriere im Rennauto im GT Masters erstmals aufs Podium gefahren.

Gemeinsam mit seinem Teamkollegen, dem früheren DTM-Piloten Thomas Jäger (München), landete der frühere Skiflug-Weltmeister auf dem Sachsenring sensationell auf dem zweiten Platz. Der 35-Jährige Hannawald, der 2001/2002 als erster und bilang einziger Springer alle vier Wettbewerbe der Vierschanzentournee gewann, hatte seine Corvette von Jäger mit zehn Sekunden Vorsprung in Führung liegend übernommen und danach nur noch Luca Ludwig in einem Audi R8 vorbeigelassen. Der 21 Jahre alte Sohn von Tourenwagen-König Klaus Ludwig sicherte sich und Kollege Christopher Mies schließlich den Sieg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel