Christian Vietoris muss auch nach dem dritten Rennen der GP2-Serie weiter auf seine ersten Punkte im Unterhaus der Formel 1 warten.

Beim prestigeträchtigen Rennen in Monaco landete der 21-Jährige aus Gönnersdorf nach den beiden Nullnummern von Barcelona im ersten Lauf am Freitag als 14. erneut außerhalb der Punkteränge. Vietoris' Rennen war im Prinzip schon verloren, als er wegen eines technischen Problems aus der Boxengasse starten musste.

Den Sieg im Fürstentum holte der Mexikaner Sergio Perez, der sich gegen Pastor Maldonado aus Venezuela und Vietoris' spanischen Teamkollegen Dani Clos durchsetzte. In der Gesamtwertung führt Perez mit 16 Punkten vor Maldonado und Clos (beide 15).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel