Porsche ist in der Schlussphase des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring auf dem Weg zum fünften Sieg in Serie.

Nach 19 Stunden (125 Runden) hatte der werksunterstützte Hybrid-911 GT3-R, der von Jörg Bergmeister (Langenfeld), Marco Holzer (Lochau) und den Österreichern Richard Lietz und Martin Ragginger pilotiert wird, einen Vorsprung von einer Runde auf den Audi R8 LMS des DTM-Teams Abt Sportsline mit Christian Abt (Kempten), Emmanuel Collard (Frankreich), Lucas Luhr (Koblenz) und Christopher Mies (Heiligenhaus).

Auf Gesamtrang drei (zwei Runden zurück) folgte der vom Schnitzer-Team (Freilassing) eingesetzte Werks-BMW M3 GT2 mit Uwe Alzen/Augusto Farfus/Jörg Müller/Pedro Lamy (Betzdorf/Brasilien/Hückelhoven/Portugal).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel