Motorrad-Pilot Stefan Bradl hat beim ersten freien Training zum Großen Preis von Italien in der 250er-Nachfolgeklasse Moto2 den fünften Platz belegt. WM-Neuling Arne Tode landete in Mugello auf dem 33. Rang, die Bestzeit fuhr Alex de Angelis. "Wir haben viele Runden abgespult und es ist gut gelaufen. Der letzte Turn war sehr gut", sagte der 20-jährige Bradl nach der Session.

In der 125er-Klasse fuhr Sandro Cortese aus Berkheim die achtbeste Trainingszeit. Der Derbi-Pilot lag über eine Sekunde hinter seinem spanischen Markenkollegen Pol Espargao, der in Mugello Tagesschnellster war. Dennoch war Cortese nicht unzufrieden. "Das Training war okay, wir haben gute Daten gesammelt", sagte der 20-Jährige. Jonas Folger (Schwindegg/Aprilia) wurde Zehnter, Marcel Schrötter (Vilgertshofen/Honda) musste sich mit dem 22. Platz zufriedengeben.

Weltmeister Valentino Rossi war in der Königsklasse MotoGP bei seinem Heim-Grand-Prix einmal mehr der Schnellste. Der italienische Yamaha-Pilot entschied das Training vor seinem spanischen Teamkollegen Jorge Lorenzo und seinem Landsmann Loris Capirossi (Suzuki) für sich. Mugello ist die vierte Station der Motorrad-WM.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel