Die Schweizer IndyCar-Pilotin Simona de Silvestro hat einen schlimmen Feuerunfall in Fort Worth mit leichten Verletzungen überstanden. Bei dem dramatischen Zwischenfall auf dem Texas Motor Speedway kam die Newcomerin mit leichten Verbrennungen an der rechten Hand davon.

De Silvestros Wagen war als Feuerball an der Begrenzungsmauer entlang geschrammt und unterhalb der Steilkurve zum Stehen gekommen. Die Rettungskräfte benötigten mehr als eine halbe Minute, um Rookie de Silvestro aus dem lichterloh brennenden Wrack zu befreien. Gleich vier Helfer waren an der schwierigen Bergung der 21-Jährigen beteiligt.

Nach der Behandlung im Medical Cetre gab de Silvestro Entwarnung: "Meine Hand wurde ein wenig verbrannt, weil ich nicht schnell genug aus dem Auto kam. Aber es geht mir gut und ich kann beim nächsten Rennen starten."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel