Audi hat bei den 24 Stunden von Le Mans am Sonntagmorgen erstmals die Führung übernommen.

Ein Motorschaden am Peugeot der französischen Spitzenreiter Nicolas Minassian, Frank Montagny und Stephane Sarrazin machte den Führungswechsel zugunsten Audis nach 17 Stunden perfekt.

Nach weiteren zwei Stunden hatten Mike Rockenfeller und die Porsche-"Leihgaben" Timo Bernhard und Romain Dumas (Dittweiler/Frankreich) in ihrem Audi R15 plus allerdings nur 1:25 Minuten Vorsprung auf das zweitplatzierte Schwesterauto mit Marcel Fässler (Schweiz), Andre Lotterer (Duisburg) und Benoit Treluyer (Frankreich).

Auch der bestplatzierte Peugeot mit Anthony Davidson (Großbritannien), Marc Gene (Spanien) und Alexander Wurz (Österreich) hatte bei nur einer Runde Rückstand noch alle Siegchancen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel