Die Volkswagen-Tochter Seat hat bei der Premiere der Tourenwagen-WM im portugiesischen Portimao einen Doppelsieg durch Lokalmatador Tiago Monteiro und den Italiener Gabriele Tarquini gefeiert.

Titelverteidiger Tarquini, der im ersten der beiden Läufe am Sonntag Dritter war, verkürzte in der Gesamtwertung den Rückstand auf Spitzenreiter Yvan Muller (Chevrolet) um vier auf 15 Punkte (149:164). Der Franzose landete in beiden Rennen auf Rang zwei.

BMW-Pilot Augusto Farfus (Brasilien) belegte die Plätze vier und sechs. Teamkollege Andy Priaulx (Großbritannien), der in Lauf eins vorzeitig aufgeben musste, kämpfte sich im zweiten Lauf vom Ende des Feldes noch bis auf Rang fünf nach vorn. Dennoch rutschte er in der Gesamtwertung mit 115 Punkten hinter seinen Landsmann Robert Huff (Chevrolet/119) auf Rang vier zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel