Eine gute Strategie hat Christian Vietoris in der GP2-Serie zum zweiten Mal in dieser Saison in die Punkteränge geführt.

Von Startplatz 12 kämpfte sich der 21-Jährige aus Gönnersdorf bis auf Platz sechs nach vorne, nachdem er schon in der sechsten Runde als einer der ersten Fahrer seinen Pflichtreifenwechsel absolviert hatte.

Bis kurz vor Schluss hatte er sogar auf dem fünften Platz gelegen.

Beim zweiten Rennen am Sonntagmorgen verpasste Vietoris aber die Chance, erneut Punkte zu sammeln, obwohl er auf Startplatz drei stand.

Nach einem schwachen Start fiel er schon auf den ersten Metern bis auf Rang sechs zurück, den er fünf Runden vor Schluss dann auch einbüßte. In der letzten Runde wurde er dann sogar noch bis auf Position zehn durchgereicht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel