Yvan Muller kann sich bei den Saisonläufen 21 und 22 der Tourenwagen-WM am Sonntag in Okayama in Japan zum neuen Tourenwagen-"König" krönen und damit auch seinem Arbeitgeber Seat vorzeitig den Herstellertitel sichern.

Der 39-jährige Franzose hat es bei neun Punkten Vorsprung auf seinen Teamkollegen Gabriele Tarquini selbst in der Hand, bereits vor dem Saisonfinale im chinesischen Macau alles klar zu machen.

Holt Muller zwölf Zähler mehr als Tarquini, würde er die Nachfolge des dreimaligen Weltmeisters Andy Priaulx antreten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel