Mit einem Doppelsieg für Peugeot endete das Saisonfinale der europäischen Le Mans Serie (LMS) im englischen Silverstone.

Nach etwas mehr als fünf Stunden (170 Runden) hatten die Peugeot-Werksfahrer Anthony Davidson (Großbritannien) und Nicolas Minassian (Frankreich) bei dem 1.000-km-Rennen einen Vorsprung von 42,920 Sekunden auf die französischen Markenkollegen Nicolas Lapierre/Stephane Sarrazin.

Timo Bernhard und Rinaldo Capello (Italien) belegten im Audi R15 TDI den dritten Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel