Der Schotte Dario Franchitti hat zum dritten Mal die IndyCar-Serie gewonnen.

Beim Indy 300 in Miami reichte dem 37-Jährigen ein achter Platz, um im Gesamtklassement an Will Power vorbeizuziehen.

Der Australier beschädigte sein Auto bei einem Crash an der Außenmauer und musste sich beim Saisonfinale als 25. mit zehn Punkten begnügen.

Franchitti, der bereits 2007 und 2009 den IndyCar-Titel geholt hatte, lag nach 17 Saisonrennen mit 602 Zählern fünf Punkte vor Power (597).

Dritter im Gesamtklassement beim US-Pendant zur Formel 1 wurde Franchittis Teamkollege Scott Dixon (Neuseeland/547), der in Miami vor Danica Patrick (USA) und Tony Kanaan (Brasilien) gewann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel