Der Franzose Luc Alphand, 1997 Gewinner des Ski-Weltcups und 2006 Gesamtsieger der Rallye Dakar, hat aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt vom aktiven Rennsport erklärt. Das bestätigte der 45-Jährige dem französischen Internet-Portal "Endurance-info.com".

Alphand hatte im Juni 2009 bei einer Motorrad-Rallye in Zentralfrankreich nach einem schweren Sturz Brüche an der Wirbelsäule erlitten. Trotz sofort durchgeführter Operation konnte er sich anschließend einige Zeit nicht richtig bewegen.

Seine Verletzung erlaube ihm keine 100-prozentige Belastung mehr, deshalb sei eine Rückkehr in den Rennsport ausgeschlossen, sagte Alphand.

Vor seiner Rennfahrer-Karriere hatte sich der charismatische Franzose im Ski-Zirkus einen Namen gemacht. Alphand gewann zwölf Weltcup-Rennen, alleine dreimal siegte er auf der berühmten "Streif" in Kitzbühel.

Als erster Speed-Spezialist holte er 1997 den Gesamt-Weltcup und wechselte anschließend in den Motorsport.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel