Seriensieger Jimmie Johnson hat sich mit einem starken Finish den fünften Titel im NASCAR-Sprintcup geholt.

Der amerikanische Chevrolet-Pilot fuhr im letzten der 36. Saisonrennen in Homestead/Florida auf den zweiten Platz und fing den vor dem Finale in der Gesamtwertung führenden Denny Hamlin (Toyota) ab. Der 35-jährige Johnson, seit 2006 ununterbrochen Nascar-Champion, war mit 15 Punkten Rückstand ins Rennen gegangen und profitierte vom 14. Platz seines Kontrahenten.

Der Sieg beim 400-Meilen-Rennen ging an Carl Edwards (Ford). Johnson ist der erste Pilot mit fünf aufeinanderfolgenden Titeln im Sprintcup. Rekordmeister mit jeweils sieben Siegen sind Richard Petty und Dale Earnhardt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel