Sebastian Vettel und Michael Schumacher haben nach ihrem vierten Sieg im Nationen-Cup des Race of Champions den Sieg im Einzelrennen verpasst.

Vettel schaltete im Viertelfinale seinen Freund Schumacher zwar im direkten Duell aus, zog aber dann im Halbfinale gegen Außenseiter Filipe Albuquerque den Kürzeren.

Der 25 Jahre alte Portugiese, bislang nur in der A1GP-Serie und der GP2 unterwegs und nur als Qualifikant ins Starterfeld gekommen, setzte sich dann sensationell auch im Finale gegen Rallye-Rekordweltmeister Sebastien Loeb durch, der seinen vierten Gesamtsieg verpasste.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel