Der frühere Formel-1-Pilot, DTM-Champion und Le-Mans-Sieger Hans-Joachim "Striezel" Stuck will mit einer Stiftung Menschen in Not helfen.

Die Striezel-Stuck-Stiftung unterstützt körperlich, geistig oder seelisch behinderte Menschen sowie bedürftige oder in Not geratene Personen und ist seit Dienstag offiziell anerkannt.

In München erhielt Stuck, der am 1. Januar 60 Jahre alt geworden ist, vom Präsidenten des Regierungsbezirks Oberbayern, Christoph Hillebrand, die Stiftungsurkunde überreicht.

"Ich hatte 59 Jahre lang das Glück, auf der Sonnenseite zu leben, ohne große Unfälle. Jetzt ist auch mal Zeit, für andere etwas zu tun", sagte Stuck: "Ich wollte ganz einfach etwas Gutes tun." Die Arbeit seiner Stiftung soll so sein wie er selbst als Rennfahrer: "Unkompliziert und schnell."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel