Beim Saisonauftakt der Formel-3-Euroserie im südfranzösischen Le Castellet ist Marco Wittmann in seinem VW-Dallara als Zweiter und Dritter zweimal auf das Podest gefahren. Der 21-Jährige, der im

vergangenen Jahr hinter dem Italiener Edoardo Mortara Vizemeister geworden war, belegte zudem im ersten Rennen den fünften Platz.

Erstmals in der neunjährigen Geschichte der Euroserie werden in dieser Saison drei Rennen an einem Wochenende gefahren. In Le Castellet gab es in Nigel Melker (Niederlande) sowie den Spaniern Roberto Merhi und Daniel Juncadella (alle Mercedes-Dallara) prompt auch drei verschiedene Sieger. In der Tabelle belegt Wittmann mit 33 Punkten hinter Juncadella (46), Merhi (40) und Melker (37) den vierten Platz.

Daniel Abt, der Sohn von DTM-Teamchef Hans-Jürgen Abt, musste sich nach einer unverschuldeten Kollision im ersten Lauf anschließend mit den Plätzen elf und neun in seinem VW-Dallara zufrieden geben. Immerhin deutete der mit 18 Jahren jüngste Teilnehmer mit der schnellsten Rennrunde sein großes Talent an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel