Der niederländische Motorrad-Pilot Jordy Prins ist nach einem schweren Sturz auf dem EuroSpeedway Lausitz ins künstliche Koma versetzt worden.

Bei der Aufwärmrunde zum Rennen der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM) war der 125er-Pilot am Ostersonntag mit dem deutschen Nachwuchsfahrer Marvin Fritz kollidiert und hatte sich schwere Kopf- und Lungenverletzungen zugezogen.

Prins musste in Dresden operiert worden.

Hitz erlitt bei dem Unfall vier Tage nach seinem 18. Geburtstag einen Schlüsselbeinbruch.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel