Die Generalprobe des neuen Audi R18 TDI für die 24 Stunden von Le Mans (11./12. Juni) ist misslungen.

Die drei Ingolstädter Diesel-Sportwagen beendeten das 1000-km-Rennen im Rahmen des neu geschaffenen Intercontinental Le Mans Cup (ILMC) im belgischen Spa-Francorchamps auf den Plätzen drei bis fünf und mussten sich dem Erzrivalen Peugeot geschlagen geben. Die Franzosen belegten die ersten beide Plätze.

"Natürlich ist das Ergebnis des Rennens in Spa für uns enttäuschend, denn der Audi R18 TDI ist bei seinem Debüt ganz klar unter Wert geschlagen worden", sagte Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich: "Wir waren Peugeot im puren Speed ebenbürtig, aber es gab einfach zu viele kleine Dinge, die schiefgegangen sind - und zwar leider bei allen drei Fahrzeugen. Das war schon etwas frustrierend."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel