Die neue Saison in der Formel-1-Nachwuchsserie GP2 hat für die deutsche Hoffnung Christian Vietoris mit einer großen Enttäuschung begonnen.

Der mit Titelhoffnungen gestartete Pilot aus Gönnersdorf in der Eifel belegte im ersten Rennen des Jahres in Istanbul nur Rang elf und schied beim zweiten Lauf einen Tag später sogar aus. Im Training hatte der 22-Jährige, der in der Vorwoche als 13. ein beachtliches DTM-Debüt gegeben hatte, noch die Bestzeit vorgelegt.

GP2-Neuling Kevin Mirocha aus Hamm beendete seine ersten beiden Rennen auf den Rängen 15 und 19. Der 19-Jährige hatte am Samstag lange auf eine Top-10-Platzierung hoffen dürfen, ehe ihn technische Probleme bremsten.

Die Siege fuhren der ehemalige Formel-1-Pilot Romain Grosjean aus Frankreich und der Monegasse Stefano Coletti ein. In der Gesamtwertung führen Grosjean und der Brite Sam Bird mit jeweils 13 Punkten.

Die GP2 besteht aus 18 Wertungsläufen im Rahmen der Europarennen der Formel 1. GP2-Champions wie Nico Rosberg, Lewis Hamilton, Nico Hülkenberg oder Timo Glock hatten von dort den Sprung in die Königsklasse geschafft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel