Die neue Saison in der Formel-1-Nachwuchsserie GP2 steht für die beiden deutschen Piloten unter keinem guten Stern. Der mit Titelhoffnungen gestartete Christian Vietoris (Gönnersdorf) konnte wegen anhaltender Kopfschmerzen nach seinem Crash vor zwei Wochen in Istanbul am gesamten Wochenende nicht starten.

GP2-Neuling Kevin Mirocha aus Hamm belegte am Samstag den 22. und damit letzten Platz der ins Ziel gekommenen Piloten und wurde am Sonntag 16. Damit sind nach vier Rennen beide deutschen Fahrer noch ohne Punkt.

Die Siege holten der Franzose Charles Pic und der Schweizer Fabio Leimer. In der Gesamtwertung führen mit je 21 Zählern gemeinsam der Brite Sam Bird und der Niederländer Giedo van der Garde, obwohl letzterer am Sonntag bereits in der ersten Kurve ausschied.

Die GP2 besteht aus 18 Wertungsläufen im Rahmen der Europarennen der Formel 1. GP2-Champions wie Nico Rosberg, Lewis Hamilton, Nico Hülkenberg oder Timo Glock hatten von dort den Sprung in die Königsklasse geschafft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel