Die Indy-Car-Serie will wie ursprünglich geplant am 18. September in Japan ihren 15. von 17 Läufen austragen und dafür anstatt des durch das Erdbeben beschädigten Ovals in Motegi den Straßenkurs der Rennstrecke nutzen.

Das gab Indy-Car-Chef Randy Bernard bekannt und bezeichnete die Verlegung auf den Straßenkurs als die beste Möglichkeit.

Man habe die Situation in Japan seit längerer Zeit genau beobachtet, erklärte er.

Motegi liegt nördlich von Tokio und nur rund 150 Kilometer entfernt von dem havarierten Atomkraftwerk Fukushima.

Der Ovalkurs der multifunktionalen Rennstrecke, auf der 2008 die Amerikanerin Danica Patrick als erste Frau ein Indy-Car-Rennen gewonnen hatte, war bei dem schweren Erdbeben beschädigt worden.

Die Läufe zur Motorrad-WM, die eigentlich am 24. April hätten stattfinden sollen, wurden auf den 2. Oktober verschoben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel