Titelverteidiger Audi und Herausforderer Peugeot lieferten sich beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans einen spannenden Zweikampf um den Sieg.

Gut dreieinhalb Stunden vor Ende der 79. Auflage des Langstreckenklassikers führte der letzte im Rennen verbliebene Audi R18 TDI mit Andre Lotterer/Marcel Fässler/Benoit Treluyer vor seinen drei Verfolgern von Peugeot.

Die Audi-Werkspiloten Allan McNish und Mike Rockenfeller waren nach spektakulären Unfällen aus dem Rennen ausgeschieden.

Während der zweimalige Le-Mans-Champion Allan McNish mit dem Schrecken davon kam, musste Titelverteidiger Rockenfeller die Nacht unter ärztlicher Aufsicht im Krankenhaus verbringen.

Der 27-Jährige befand sich am Morgen aber bereits auf dem Weg der Besserung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel