Audi hat das 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewonnen.

Bei der 79. Auflage des Langstreckenklassikers sicherte das Trio Marcel Fässler/Andre Lotterer/Benoit Treluyer (Schweiz/Duisburg/Frankreich) mit seinem R18 TDI den Sieg.

Die Ränge zwei bis vier belegte Erzrivale Peugeot.

In der ewigen Siegerliste ist Audi mit nun zehn Erfolgen damit Zweiter hinter Rekordgewinner Porsche (16 Siege).

Auf Platz drei rangiert Ferrari mit neun Titeln.

Die Audi-Werkspiloten Mike Rockenfeller (Neuwied) und Allan McNish (Großbritannien), die nach schweren Unfällen bereits in der ersten Rennhälfte ausgeschieden waren, befanden sich derweil am Sonntagnachmittag bereits auf dem Weg der Besserung.

Beide Rennfahrer blieben nahezu unverletzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel