Der Schweizer Alain Menu und Robert Huff aus Großbritannien haben bei der Tourenwagen-WM in Porto für zwei weitere Chevrolet-Erfolge gesorgt.

Im elften Lauf siegte zunächst Manu auf dem engen Stadtkurs vor seinen Markenkollegen Yvan Muller (Frankreich) und Huff.

Anschließend baute Huff durch seinen sechsten Saisonsieg die Führung in der Gesamtwertung weiter aus.

Damit hat Chevrolet elf der zwölf WM-Rennen gewonnen. Bester Nicht-Chevrolet-Pilot in Porto war Lokalmatador Tiago Monteiro.

Der Portugiese landete im zwölften Lauf in seinem Seat Leon auf dem dritten Rang. Für Menu reichte es nur noch zu Platz sechs.

In der Gesamtwertung liegt Huff mit jetzt 227 Punkten deutlich vor Muller 198. Menu ist Dritter (167).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel