Andreas Wirth aus Heidelberg und der Niederländer Christiaan Frankenhout haben Mercedes den ersten Sieg im ADAC GT Masters beschert.

Am Sonntag gewann das Duo vom Heico-Motorsport-Team mit seinem SLS AMG GT3 den achten Saisonlauf auf dem Nürburgring, Platz zwei erreichten Titelverteidiger Albert von Thurn und Taxis und Philip Geipel im Reiter-Lamborghini Gallardo.

Dritte wurden die beiden Österreicher Dominik Baumann und Hari Proczyk in einem weiteren Heico-Mercedes.

"Nachdem wir in Führung lagen, waren das die 20 spannendsten Minuten meines Lebens", sagte Frankenhout.

Vor 212.000 Zuschauern am Wochenende schieden die Stuck-Brüder Ferdinand und Johannes nach einem technischen Defekt mit ihrem Reiter-Lamborghini Gallardo aus.

Die Söhne von Motorsportlegende Hans-Joachim "Strietzel" Stuck hatten das Rennen am Samstag gewonnen und führen zur Saison-Halbzeit die Gesamtwertung im ADAC GT Masters an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel