Michael Krumm und Lucas Luhr haben das siebte Rennen der GT1-Weltmeisterschaft gewonnen.

Das deutsche Paar legte mit seinem Nissan auf dem Paul Ricard HTTT einen Start-Ziel-Sieg hin. Das Young-Driver-Team fuhr mit dem Aston Martin auf die Plätze zwei und drei.

Stefan Mücke und Darren Turner (GBR) belegten Platz zwei vor ihren Teamkollegen Alex Müller und Tomas Enge (CZE).

Durch die beiden Podiumsplätze sicherten die Aston-Martin-Piloten einen der bislang größten Erfolge in der GT1-Weltmeisterschaft und sammelten in Südfrankreich am Wochenende so viele Punkte wie kein anderes Team.

"Wir hatten hier ein fast perfektes Wochenende", erklärte Teamchef Hardy Fischer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel