Einen Tag nach dem japanischen Konkurrenten Suzuki steigt auch der frühere Weltmeister Subaru wegen der weltweiten Wirtschaftskrise aus der Rallye-WM aus.

Damit sind 2009 in der WM nur noch Markenchampion Citroen und Ford werksseitig vertreten. Am 5. Dezember hatte sich Honda mit der gleichen Begründung aus der Formel-1-WM zurückgezogen.

Subaru hatte 1995, 1996 und 1997 dreimal in Folge den Markentitel gewonnen und mit Colin McRae, Richard Burns und Petter Solberg auch dreimal den Fahrer-Weltmeister gestellt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel