Der Sparkurs der Automobilkonzerne versetzt der ohnehin schon kriselnden NASCAR-Serie den nächsten Schlag.

Der US-Konzern Chrysler kündigte an, seine Ausgaben im kommenden Jahr um 30 Prozent kürzen zu wollen.

"Wir steigen nicht aus, wir schalten nur einen Gang zurück", sagte Chrysler-Motorsportchef Mike Accavitti: "Da ist NASCAR keine Ausnahme von allen anderen Maßnahmen, mit denen wir Autos vermarkten und bewerben. Wir müssen unsere Ausgaben kürzen und unseren Einnahmen anpassen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel