Der Franzose Yvan Muller hat seinen Titel in der Tourenwagen-WM erfolgreich verteidigt und ist zum insgesamt dritten Mal nach 2008 und 2010 Weltmeister.

Der 42 Jahre alte Chevrolet-Pilot behielt beim Saisonfinale im chinesischen Spielerparadies Macau die Nerven und brachte mit einem zweiten und einem dritten Platz drei Punkte Vorsprung auf seinen Teamkollegen Rob Huff ins Ziel (433:430).

Dem Briten, der mit 20 Punkten Rückstand in die beiden Rennen auf dem Stadtkurs in der früheren portugiesischen Kolonie gegangen war, reichten auch seine Saisonsiege sieben und acht, die ersten seit Anfang Juli, nicht mehr.

BMW-Privatfahrer Franz Engstler, der in Oschersleben sechs Tage nach seinem 50. Geburtstag sensationell seinen ersten Sieg in der WM gefeiert hatte, belegte zum Saisonabschluss die Plätze sechs und sieben.

Damit verbesserte er sich in der Gesamtwertung noch auf Rang acht. In der separaten Privatfahrerwertung, für die es in Macau doppelte Punkte ab, schob er sich auf Rang drei vor.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel